Geben Sie ihren Suchbegriff oben ein und bestätigen Sie mit Return. Abbrechen mit Esc.
Suchen

AKTUELL

  • Wer im Herbst und Winter regelmässig seine Abwehrkräfte stärkt, kann die nasskalte Jahreszeit oft ohne schwere Infekte überstehen. Auch wenn die Nase bereits läuft, bietet die Natur allerhand Heilmittel. Haben Sie bei Erkältungen schon mal einen Holundersaft getrunken oder bei Husten einen Zwiebelsirup zubereitet? Auch Heidelbeeren, Trauben, Ingwer und Knoblauch stärken das Immunsystem. Eine ausgewogene Ernährung kombiniert mit lokalem Superfood, hält Ihnen Schnupfen und Heiserkeit vom Leib.

  • Jetzt ist wieder Wanderzeit. Auch auf dem Eulenhof in Frümsen wird gewandert, wenn auch ein bisschen anders. Hier wird hoch zu Ross marschiert und man darf zusammen mit "seinem" Pferd einen romantischen Ausritt erleben. Vom Tal aus geht es im gemütlichen Schritttempo hinauf in die Höhe, von wo man einen wunderbaren Ausblick in das Rheintal hat. Für dieses unvergessliche Abenteuer braucht es keine Reiterfahrung, auch Kinder und Anfänger sind herzlich willkommen.

    Alles über die rund vierstündige Wanderung hoch zu Ross gibt’s hier: www.werdenberg.ch/index.php und eulenhof-fruemsen.ch/news/

    Bilder: © Eulenhof Frümsen / Heike Tinner

  • Herbststimmung im Fricktal

  • Hinein ins Abenteuer - auf gut vier Kilometern Länge können Sie die acht Stationen des neuen Sinnespfads in Ins BE erkunden und so den Geheimnissen der Natur näher kommen. Erkennen Sie verschiedene Düfte oder einzelne Geräusche auf Distanz? Erraten Sie mit Ihren Händen unterschiedliche Materialien? Testen Sie Ihre Balance oder spielen Sie auf Holz eine kleine Melodie, eingebettet in die Geräusche der Natur. Auch über die heimischen Tiere erfahren Sie auf der Entdeckungstour Wissenswertes - viel Spass!

    Infos unter www.naturena.ch/mapnavigation/seeland-be/

  • Dem Duft von selbstgebackenem Brot kann man einfach nicht widerstehen. Das dachten sich auch die Kursteilnehmenden, welche letzte Woche an 2 Kurstagen bei Bäuerin Bernadette Hotz auf dem Volg Erlebnishof in Baar in die Geheimnisse der Backkunst eingeweiht wurden. Dort lernten sie, wie man luftigen Hefeteig hinbekommt und daraus weiche Butterzöpfe und knusprige Brote entstehen lässt. Auch Pikantes wie eine Pizza oder ein süsser Bireweggen durften nicht fehlen. Der Andrang auf diesen Kurs war so riesig, dass wir nächstes Jahr auf einem anderen Volg Erlebnishof ebenfalls Backtage anbieten werden. Das Kursprogramm 2020 von Volg NATURENA ist Ende Dezember auf der Webseite www.naturena.ch aufgeschaltet.

  • Kreatives Gestalten sorgt für warme Hände an kalten Tagen. Wer Lust hat, die Vorweihnachtszeit schöpferisch zu geniessen, findet im November ein spannendes Kursangebot auf den Volg Erlebnishöfen. Bastelfreudige können einen eigenen Adventskranz aus Nielen formen und in diversen Farbnuancen dekorieren oder Holzsterne als Türschmuck anfertigen, die für stimmungsvollen Winterzauber sorgen. In weiteren Kursen können Sie edle Weihnachtskarten, kunstvolle Schilder im Handlettering-Stil oder eine funkelnde Föhrenkugel als Blickfang gestalten.

  • Schule auf dem Bauernhof - Wittnauer Schulkinder bei der Kürbisernte auf dem Volg Erlebnishof von Fam. Schmid im Fricktal

  • Vergangenes Wochenende standen die beiden NATURENA-Kurse auf dem Volg Erlebnishof in Baar ganz im Zeichen der Bienen. Das besondere Augenmerk galt unter anderem dem Propolis, ein Harz, das Bienen von Rinden und Knospen der Bäume sammeln und zu einer Kittmasse verarbeiten. Propolis verfügt über antivirale, -biotische sowie -mykotische Eigenschaften. Der renommierte Bienen- und Kosmetikexperte Jonas Zenhäusern erzählte in einem Theorieblock Spannendes über Bienen, ihre Lebensweise und die verschiedenen Bienenprodukte. Am Nachmittag stellten die Teilnehmenden dann ein Anika Gel mit Propolis, eine Bienensalbe mit Bienenwachs, Propolis und Honig sowie eine Erkältungscreme her.

  • Am Samstag fand auf dem Volg Erlebnishof in Schüpfen BE der fünfte und letzte Volg Jass dieses Jahres statt. Zu Beginn des Tages wurden die Jasser mit urchigen Alphornklängen vom Duo Chutzegruess empfangen. Danach spielten die Teilnehmenden in äusserst vergnügter und heiterer Stimmung das letzte Qualifikationsturnier für das Finale. Köbi Früh leitete das Turnier. Die glücklichen Gewinner vom Morgenjass und somit Einzüger für das Finalturnier sind: Walter Roth, Wiggen (Platz 1), Pia Staub, Zuchwil (Platz 2), Ernst Wiedmer, Supingen (Platz 3). Am Mittag verwöhnten die Gastgeber Monika Flükiger und Martin Schlup die Teilnehmenden mit einem feinen Bauernmenu, während das Trio Urs Liechti mit volkstümlichen Klängen für Unterhaltung sorgte. Das Highlight des Tages bildete das hart umkämpfte Finale am Nachmittag. In fröhlicher und konzentrierter Atmosphäre spielten alle qualifizierten Gewinner der neun Vorrunden um Feriengutscheine von Schweiz Tourismus - 1. Preis: Fr. 1'500, 2. Preis: Fr. 500, 3. Preis: Fr. 250. Es blieb bis zum Schluss spannend. Ganz herzlich gratulieren wir den Siegern des grossen Volg Jasses 2019: Rita Arendt, Cham (Platz 1), Alfred Wenger, Marthalen (Platz 2), Oskar Bertschi, Adlikon b. Andelfingen (Platz 3).

  • Auf dem Volg Erlebnishof in Schüpfen ist ein kleiner Bernhardiner eingezogen. Wir haben nachgefragt, wie es dem Fellknäuel geht. Oyra, wie fühlst du dich in deinem neuen zu Hause? "Oyra? Alle sagen Jösoherzig zu mir. Da hätte ich mir schon einen cooleren Namen vorgestellt. Aber sonst läuft es super hier. Alle streicheln mich und sagen, dass mein Fell flauschig ist. Das ist mein grosser Bonus! Denn die borstigen Tiere dürfen nicht ins Haus. Enten wohnen auch hier, die sind witzig und ich gehe jetzt mit denen spielen! Mal schauen, was passiert, wenn ich sie anknabbere…ich werde euch berichten!"

  • Auf dem Volg Erlebnishof in Wittnau wurde vergangenes Wochenende die Tiffany-Technik neu interpretiert. In heiterem Ambiente kreierten die Kursteilnehmenden aus Glasstücken und Geschirrteilen aparte Schälchen, Blumenstecker und Engelchen. Zum Erstaunen der Kursteilnehmenden vom Samstagskurs verwandelte sich der Erlenhof am Nachmittag in kürzester Zeit in eine Hochzeitslocation. Bei strahlendem Herbstwetter feierten der Neffe von Bäuerin Helen Schmid und seine hübsche Braut in ausgelassener Stimmung zusammen mit rund 200 Gästen beim Apero ihre Vermählung.

  • Heute ist Tag des Apfels. In der Schweiz gibt es über 1150 Apfelsorten, davon essen Schweizerinnen und Schweizer jährlich rund 16 Kilogramm pro Kopf. Ein Superfood vor der Haustüre! Äpfel enthalten viel Pektin, eine Nahrungsfaserart, welche die Verdauung anregt und den Cholesterinspiegel senkt. Wegen der Fruchtsäure wird der Apfel auch als "natürliche Zahnbürste" bezeichnet. Die meisten der wertvollen Vitamine und Spurenelemente befinden sich in der Schale, weshalb man diese auch mitessen sollte. Ob als frisches Obst, Saft, Mus, gedörrt oder in einer feinen Wähe - der Apfel bietet unzählige Varianten für regionalen und gesunden Genuss!

  • Blick auf Schloss Werdenberg vom Volg Sinnespfad aus

  • Philipp Hotz ist leidenschaftlicher Bauer in der 13. Generation auf dem Volg Erlebnishof "Hotzenhof" in Baar. Neben der intensiven Arbeit auf dem Hof, hat er auch eine Leidenschaft fürs Biken. Wann immer er Zeit findet, schwingt er sich direkt ab dem Hof aufs Velo und fährt seinen Hausberg, den Zugerberg, hoch. Nach einem anstrengenden Aufstieg wird er mit einem grandiosen Ausblick auf den Zugersee belohnt. Runter geht es dann sportlich über den rund zwei Kilometer langen Biketrail. Bei seinen Bike-Touren wird er oft von seinen Feuerwehr-Kollegen oder von seiner Frau Claudia begleitet.

    Interessiert den Zugerberg per Bike zu entdecken? Infos unter: www.zbb.ch oder zugerbergtrail.ch

  • Unsere NATURENA-Bauernfamilie Helen und Herbert Schmid wurde von der Aargauer Landwirtschaft zum Hof des Monats gewählt und darf auf deren Webseite ihren vielseitigen Hof vorstellen. Nebst Ackerbau, Obst- und Rebbau sowie Mutterkuhhaltung gibt es auf dem Hof auch Nutz- und viele Kleintiere zu entdecken. Ein Grund für die Wittnauer Lehrerin Helena Lüthi, gleich mehrmals im Jahr mit ihren 3 Primarklassen den Hof für "Schule auf dem Bauernhof" zu besuchen. Dabei lernen die Kinder von Helen Schmid und ihrem Team Spannendes über die Produktion von Lebensmitteln und die Tierhaltung. Was immer Familie Schmid anpackt, macht sie mit viel Freude und Passion und das spiegelt sich auch im Hoflädeli, in der Gästebewirtung oder als Gastgeber bei den NATURENA-Kursen wider. Wir gratulieren ganz herzlich zur Auszeichnung. Infos unter www.landwirtschaft.ag/Regional-Saisonal/Monats-Hof

  • Grossen Andrang erfuhren vergangenen Samstag die beiden Halbtages-Kurse über das Falknereihandwerk, die Beizjagd und über Lebensweise und Eigenschaften von Greifvögeln. Falkner Ulrich Lüthi brachte einige Greifvögel auf den Volg Erlebnishof in Schüpfen. Die zahlreichen interessierten Kursbesucher sahen Jagdflüge auf Beuteattrappen und erlebten die erstaunlichen Flugfähigkeiten der Jäger der Lüfte. Und wer sich traute, durfte die Vögel ab der behandschuhten Faust fliegen oder darauf landen lassen.

     

    Weitere NATURENA-Kurse auf:

    www.naturena.ch

  • Ideen für goldene Herbsttage gibt es auf den Volg Erlebnishöfen im Oktober: Tipps- und Tricks, um die natürliche Schönheit zu betonen, bietet ein Schminkkurs im Fricktal, am Fotografie-Kurs im Seeland werden die Grundlagen des Fotografierens vermittelt und im Werdenberg geht es um natürliche Körperpflege für Babys. Ein kunstvolles, gewickeltes Armband entsteht im Seebachtal und im Zugerland verrät Bäuerin Bernadette beim Brotback-Kurs verschiedene Mischungen und Tricks für das Backen von Süssem und Pikantem.

    In folgenden Kursen gibt es noch freie Plätze, wir freuen uns auf Sie:

    Volg Erlebnishof Oberschan SG - Natürliche Körperpflege für zarte Kinderhaut: Sa, 5. Oktober (2 Halb-tageskurse) / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/natuerliche-koerperpflege-fuer-zarte-kinderhaut/

    Volg Erlebnishof Schüpfen BE - Fotografie: Grundlagen & Goldener Schnitt: Fr, 18. oder Sa, 19. Oktober / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/fotografie-grundlagen-goldener-schnitt/

    Volg Erlebnishof Wittnau AG - Beauty: schnelles Make-Up: Sa, 19. Oktober (2 Halbtageskurse) / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/beauty-schnelles-make-up/

  • Traubenlese auf dem Volg Erlebnishof im Seebachtal TG

  • Auf dem Volg Erlebnishof "Hotzenhof" in Baar mit der grössten Weinanbaufläche im Kanton Zug steht die Weinlese bevor. In den Rebbergen von Familie Hotz reifen die Trauben für die feinen Baareba-Weine, erhältlich im Hofladen. Nun lädt NATURENA-Jungbauer Philipp Hotz freiwillige Helferinnen und Helfer ein, bei der Traubenernte an zwei bis drei Nachmittagen unter der Woche mit dabei zu sein. Selbstverständlich darf man sich auch für nur einen Nachmittag anmelden. Highlight der "Wümmet" ist nach getaner Arbeit jeweils das gemeinsame Zvieri auf dem Hof in gemütlicher Atmosphäre. Wer also Lust und Zeit hat, bei der Erntearbeit in wunderschöner Umgebung mitzumachen, meldet sich unter info@hotzenhof.ch oder www.facebook.com/Hotzenhof/.

  • Auf dem Volg Erlebnishof im Fricktal bauten 21 freudige NATURENA-Kursteilnehmende eine massive und beständige Trockensteinmauer. Dazu gehörte viel Durchhaltevermögen, Muskelkraft und auch eine Prise Humor! Ganze 10 Tonnen Sandstein wurden ohne Mörtel verarbeitet. Der erfahrene Kursleiter und Steinhauer Michael Bauer erklärte den Kursteilnehmenden den Bau des Fundamentes, den Aufbau der Mauer, Mauerabschluss und statische sowie ökologische Aspekte zum Thema. Denn Trockensteinmauern verschönern nicht nur den Garten, sie bieten auch wertvollen Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Zu Hause können nun die "Mauer-Lehrlinge" mit dem erlernten Wissen ihr eigenes Steinprojekt starten - wir wünschen viel Freude!

  • Anschwung, Plattwurf, Kranz - Schwingen ist in der Schweiz Tradition. Rund 300'000 Besucherinnen und Besucher werden vom 23. bis 25. August am Eidgenössischen Schwingfest erwartet. Dieses findet alle drei Jahre an einem anderen Ort statt und heuer nach 120 Jahren wieder einmal in Zug. In sieben Sägemehlringen werden zahlreiche Schwingwettkämpfe ausgetragen und die Jodlermesse sorgt für die passende musikalische Begleitung. Wer wird wohl dieses Jahr Schwingerkönig? Infos unter: www.esafzug.ch

    ((Alle Bilder ©: www.esafzug.ch/))

  • Angeleitet vom erfahrenen Holzbildhauer Paul Widmer verwandelten die Kursteilnehmenden am vergangenen Samstag auf dem Volg Erlebnishof in Baar ZG mit dem Schnitzmesser ein Naturholz-Bruchstück in ein edles Raum-Accessoire mit LED-Leuchte. Die Freude und das Herzblut der Teilnehmenden spiegelte sich in der Einzigartigkeit der kleinen Kunstwerke wider. Für besondere Lichteffekte sorgten zudem diverse Bohrungen im Holz.

  • Badespass - Laufente im Schwimmteich auf dem Volg Erlebnishof im Seeland.

  • Es ist Erntezeit und der Garten verwöhnt uns mit Kräutern, Früchten und Gemüse in Hülle und Fülle. Da stellt sich die Frage, wie die vielen Leckereien aufbewahrt werden können? Küchenkräuter können zu feinem Pesto oder Essig verarbeitet und Teekräuter getrocknet werden. Eine Variante ist es, das Gemüse mit einem würzigen Sud oder die Früchte in Zuckerwasser einzukochen; und immer willkommen sind Konfitüren, Kompott und Chutney. Wer flink sein will und die wertvollen Nährstoffe der Ernte behalten möchte, friert blitzschnell ein. Auch unsere NATURENA-Bäuerinnen haben aus der diesjährigen Ernte Leckeres gezaubert. Ein Besuch in den Hofläden auf den Volg Erlebnishöfen lohnt sich! Infos und Anreise unter: www.naturena.ch

  • Der knuddelige Mitbwohner hat uns in einem kleinen Interview Auskunft über sein aktuelles Leben auf dem Volg Erlebnishof in Hüttwilen gegeben. Dort schätzt er vor allem sein eigenes Häuschen, denn es ist

    luxuriös eingerichtet mit kuscheligem Stroh. Und was macht deine Tage speziell, Benno Speck? "Ich schätze die Gesellschaft von meinem borstigen Gschpänli Brauni. Er ist auch ein Minipig - wenn es sau-heiss ist, suhlen wir uns zusammen im Schlammloch. Heute knabbern wir Leckereien, die uns Bau-er Christian gebracht hat. Deshalb muss ich jetzt auch weiteressen. Brauni frisst sonst alles weg."

  • Die Tomate ist eine Schatztruhe an Antioxidantien. Sie ist eine Quelle für Vitamin C, Beta-Carotin, Mangan und Vitamin E. Ihre rote Farbe bekommt sie von Lycopin, dem man eine Krebs bekämpfende Wirkung nachsagt. Sogar das Risiko für Sonnenbrand kann durch den regelmässigen Konsum lycopinreicher Speisen gesenkt werden. Ebenso kann sie einen zu hohen Cholesterinspiegel senken und Arteri-enverkalkungen vorbeugen. Holen Sie sich die Gesundheit auf den Tisch mit einem feinen Tomaten-Mozzarella-Salat, einer Tomatensuppe, Spaghetti al pomodoro oder einem alkoholfreien Bloody Mary!

  • Naturena Erlebnisweltens Titelbild

  • Warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt so nah: Eine Auszeit auf dem Bauernhof. In der Schweiz bieten viele Bauern interessierten Gästen die Gelegenheit, auf ihren Höfen auszuspannen und das Leben auf dem Bauernhof kennenzulernen. Es wird einiges geboten, so gibt es auf zahlreichen Höfen Ponyreiten oder die Möglichkeit auf dem Hof und im Stall mitzuhelfen. Bei den Übernachtungen wird auch nicht mit Ideen gespart, so gibt es Camping auf dem Hof, Wohnen im umgebauten Silo oder in der durchsichtigen Bubble. Natürlich darf auch Schlafen im Stroh nicht fehlen, Ferien im heimeligen Spycher oder in der modernen Wohnung mit Blick ins Tal. Je nach Verfügbarkeit, darf man auch die Produkte aus dem Hofladen geniessen: frische Eier, Bauernbrot, Butterzopf, Konfitüren, Früchte und Gemüse oder auch Milchprodukte, Käse, Würste und Fleisch. Was will man mehr! Angebote unter: www.bauernhof-ferien.ch

    ((Alle Bilder © www.bauernhof-ferien.ch))

  • Viel Abwechslung verspricht das Kursangebot im September auf den Volg Erlebnishöfen. Kreativen bieten die Workshops zu kunstvollem Textildruck, edlen Tiffany-Objekten bis hin zu coolen Familienschildern viel Raum für Fantasie und Schaffenskraft. Spannende Einblicke erhalten Sie in den Kursen über Bienenprodukte für Haut und Gesundheit oder das Falknereihandwerk, wo Sie Greifvögel in Aktion erleben.

    Freie Plätze gibt es noch in folgenden Kursen:

    Volg Erlebnishof Oberschan SG - Textildruck mit Holzstempeln: Fr, 6. oder Sa, 7. September /

    www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/textildruck-mit-holzstempeln/

    Volg Erlebnishof Hüttwilen TG - Familienschild im Vintage-Look: Fr, 13. oder Sa, 14. September /

    www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/familienschild-im-vintage-look/

  • Am diesjährigen Nationalfeiertag findet auch auf dem neuen Volg Erlebnishof in Schüpfen BE ein 1. August-Brunch statt. Der Anlass von Martin Schlup und Monika Flükiger auf dem Schüpberg hat Tradition und begeistert jedes Jahr aufs Neue Hunderte von Gästen. Ein feines Bauernhof-Buffet mit Rösti, Käse-platte, Birchermüesli und vielen weiteren Leckereien wartet auf Sie. Lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen und feiern Sie gemeinsam mit unserer NATURENA-Bauernfamilie den Geburtstag der Schweiz.

    Infos und Anmeldung unter: www.schuepberg.ch/1-august-brunch/

  • Die dunkelblauen, geschmackvollen Früchte weisen reichlich Nahrungsfasern auf und enthalten Vitamin C, Magnesium und Kalium. Sie gehören allerdings zu den Sammelsteinfrüchten und sind botanisch gesehen keine Beeren. Das gleiche gilt auch für die Erdbeere – auch sie ist keine Beere, sondern eine Sammelnussfrucht. Aus den geschmackvollen Früchten lassen sich herrliche Desserts zaubern. Unsere NATURENA-Bäuerin Bernadette Hotz verrät uns hier ihr feines Rezept: www.naturena.ch/rezepte/rezepte-details/holunderblueten-erdbeer-dessert/

  • Jetzt ist Aprikosenzeit. Die feinen, am Baum gereiften Früchte gibt's im Hofladen des Volg Erlebnishofs in Baar ZG.

  • Die Kursteilnehmenden lernten am vergangenen Wochenende auf dem Volg Erlebnishof im Seeland BE während zweier Kurstage eine spezielle Technik des Weidenflechtens, das Chaosgeflecht, kennen. Angeleitet vom versierten Berufskorbmacher Werner Turtschi haben sie mit einem zweidimensionalen Geflecht begonnen und daraus dann eine Kugel, Wolke, Schale und viele andere Formen gestaltet. Entstanden sind kreative und individuelle Kunstwerke.

  • Im Garten gibt es jetzt leckere Helferchen für die ersehnte Abkühlung. Pfefferminze hat einen hohen Anteil an Menthol. Dieses regt im menschlichen Körper Rezeptoren an, die auf Kälte reagieren - dadurch entsteht ein Gefühl von Frische. Auch die Gurke wirkt kühlend auf den Körper. Da sie zu 97% aus Wasser besteht, ist sie der passende Snack an heissen Tagen. Die kulinarische Kombination der beiden Frischehelden ist ein Sommer-Gazpacho: Dafür einfach die Gurke und Minze schneiden, mit Bouillon und etwas Öl pürieren, würzen - und fertig ist die Erfrischung.

  • Katzenbabys kommen meist im Frühling und Herbst auf die Welt. Eine Katzenschwangerschaft dauert neun Wochen, genau 63 Tage. Ab diesem Zeitpunkt verkriecht sich die werdende Mutter und sucht sich einen schützenden Ort, um die Katzenkinder sicher auf die Welt zu bringen. Nun hat es auf zwei Volg Erlebnishöfen pelzigen Nachwuchs gegeben: Im Werdenberg haben Luna und Lilly sieben Katzenkinder geboren, im Fricktal die Katzen Nella und Xena sogar acht. Herzlichen Glückwunsch!

  • Der Volg Sinnespfad im Zugerland lädt Sie zur sommerlichen Entdeckungsreise auf dem Ratenpass ein. Denn bei warmen Temperaturen sind die Düfte und Geräusche in der Natur oft noch intensiver! Lassen Sie sich von verschiedenen Tönen verzaubern, testen Sie beim Überqueren der Hängebrücke Ihren Gleichgewichtssinn und lernen Sie Spannendes über die Tiere unserer Region. Auch die drei weiteren Volg Sinnespfade in den Regionen Werdenberg SG, Seebachtal TG und Fricktal AG laden Klein und Gross zum lehrreichen Streifzug durch die Natur ein. Viel Freude beim Entdecken! www.naturena.ch

  • Katzenkinder auf dem Volg Erlebnishof in Oberschan SG.

  • Auf dem Volg Erlebnishof in Hüttwilen wird die Tradition der Metzgete auch im Sommer zelebriert. In Zusammenarbeit mit Metzger Levi wird am 5. und 6. Juli 2019 ab 18 Uhr alles angeboten, was ein regionales Sommersäuli hergibt. In früheren Zeiten fand die Metzgete immer erst im Herbst statt. Die Schweine wurden über den Sommer gemästet und dann in Form eines „Erntedankfests“ auf dem Hof geschlachtet. Fleisch war rar und es wurde alles verwertet, auch das Blut und die Innereien. Zudem musste das Fleisch kühl gelagert werden, was nur in den Wintermonaten gelang. Das Essen der Metzgete ist heute dank Kühlsystemen auch im Sommer möglich und ist nach wie vor ein spezieller Anlass. NATURENA-Bauernfamilie Jäger freut sich, auf ihrer wunderschönen Terrasse mit Blick ins Seebachtal, viele Gäste zu empfangen. Infos und Anmeldung unter: 052 747 17 70 oder www.rebgut-jaeger.ch

  • Ein Kaleidoskop an künstlerischem Gestalten bis hin zu traditionellem Handwerk bieten die NATURENA-Kurse im August. Die Themen reichen über moderne Malerei, Holz- und Steinbildhauen, das Kreieren einer Leuchtschrift bis hin zum Bau einer Trockensteinmauer.

    Freie Plätze gibt es noch in folgenden Kursen:

    Volg Erlebnishof Hüttwilen TG - Leuchtbuchstaben: Fr, 9. oder Sa, 10. August /

    www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/leuchtbuchstaben/

    Volg Erlebnishof Schüpfen BE - Freies Steinbildhauen: Fr, 16. oder Sa, 17. August /

    www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/freies-steinbildhauen/

    Volg Erlebnishof Baar ZG - Fichtenholz-Leuchte: Fr, 16. oder Sa, 17. August /

    www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/fichtenholz-leuchte/

    Volg Erlebnishof Wittnau AG - Bau einer Trockensteinmauer: Fr, 23. oder Sa, 24. August /

    www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/trockensteinmauer/

    Volg Erlebnishof Oberschan SG - Acryl-/Mischtechnik mit Flächen und Farben: Fr, 30. oder Sa, 31. Au-gust /

    www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/acryl-mischtechnik-flaechen-farben/

  • Nun ist es wieder soweit: Die Kirschenernte steht an, auch auf dem Volg Erlebnishof in Wittnau AG! Die fleissigen Erntehelfer von letztem Jahr freuen sich bereits auf die nächste Runde. Sie unterstützen auch diesen Juni die Familie Schmid beim Abnehmen der süssen Früchtchen. Dabei geht es ums Pflücken, aber auch um die Geselligkeit und den Austausch unter den Kirschenliebhabern. Beim traditionellen Erntehelferfest wird anschliessend das Zusammensein und die saftige Ernte gefeiert. Die Kirschen sind ein traditionelles Kulturgut im Fricktal. Wer Lust hat, auch einmal dabei zu sein, darf sich gerne melden. In der Kirschenzeit ist jede helfende Hand willkommen! Im Verkauf ab Hof erwarten Sie übrigens bereits frische Kirschen, sowie auch leckere Dörrkirschen, Konfitüre, Kirschensenf, Kirschenlikör, Röteli und natürlich der schweizweit bekannte Fricktaler Kirsch. Anreise und Kontakt unter www.naturena.ch/mapnavigation/fricktal-ag/

  • Gepflegte Badi am Hüttwilersee, unweit vom Volg Erlebnishof in Hüttwilen.

    www.naturena.ch

  • Über Wochen hat unsere NATURENA-Kursleiterin Sandra Isenring ausgewaschene Treibhölzer aus der Thur gefischt. Vergangenen Samstag zeigte sie nun unseren Kursteilnehmenden, wie Stück für Stück zu einer stabilen und grossen Schale zusammengefügt werden. Eine Schwemmholzschale ist nicht nur ein zeitloses Objekt, das Gefäss lässt sich vielseitig einsetzen. So können darin Pflanzen wachsen oder sie wandelt sich, ausgeschmückt mit Kerzen und Christbaumkugeln, zur modernen Weihnachtsdeko. Aber auch ungefüllt wird sie zum stilvollen Kunstobjekt. Weitere kreative Kurse auf: www.naturena.ch

  • Einer der Volg Sinnespfade beginnt am Werdenberger See. Oberhalb thront das stattliche Schloss Werdenberg. Einst als Burg im Hochmittelalter erbaut, ist es heute ein Museum und lässt vergangene Zeiten aufle-ben. Am 23. Juni, von 14-15.30 Uhr, ist ein besonderer Anlass geplant. Die Burgmagd führt neugierige Besucher durch das Schloss und zeigt ihnen das Leben als Magd in einem Schloss auf. Die Familienführung bietet Einblick, wie Mägde im Mittelalter gelebt und gearbeitet haben. Da dürfen Gerüchte, Intrigen und ein Blick in die Kammern nicht fehlen! Ein Erlebnis für die ganze Familie:

    schloss-werdenberg.ch/museen/fuehrungen/mit-der-burgmagd-unterwegs/

     

    Wer die Umgebung rund um das Schloss und in der nahe gelegenen Natur erkunden will, erlebt dies bei der rund 1,5 stündigen Wanderung auf dem Volg Sinnespfad.

    www.naturena.ch/mapnavigation/werdenberg-sg/

  • Schmetterlinge sind nicht nur schön, sie sind auch äusserst nützlich. Mit der Bestäubung von Pflanzen leisten sie einen wichtigen Beitrag für die Natur. In ihrem ersten Lebensabschnitt sind sie Raupen, im zweiten Puppen und erst in ihren letzten Wochen wunderschöne bunte Falter. Während das Raupenstadium bei einigen Schmetterlingen mehrere Jahre dauern kann, werden die Falter selten älter als zwei Wochen. Bewundern können Sie Schmetterlinge überall, wo Pflanzen wachsen, insbesondere auf Wiesen und Feldern oder am Waldrand - also raus aus der Stadt und ab aufs Land, zum Beispiel auf einen der Volg Erlebnishöfe oder Sinnespfade.

  • Sie geniessen die satte Weide, die Rinder auf dem Volg Erlebnishof in Oberschan SG.

  • Zurzeit zieht sie alle Blicke auf sich: Die Pfingstrose! Mit ihren weissen bis rosafarbenen, üppigen Blütenköpfen lädt sie so manchen Bewunderer zum Stehenbleiben ein. Den Anfang machen jeweils die Strauch-pfingstrosen, die strauchartig wachsen und verholzen. Die Staudenpfingstrosen hingegen blühen erst, wenn die Strauchpfingstrosen bereits verwelken. Pfingstrosen mögen windstille, sonnige oder halbschattige Plätze und werden unter guten Bedingungen so alt wie ein Mensch. Sie gelten als pflegeleicht und lebensfroh. Dies unterstreicht auch die Symbolik der Blume, die für Lebensfreude und für Liebe steht.

  • Seit einigen Wochen bevölkern neun quirlige Laufentchen den Volg Erlebnishof im Berner Seeland. Laufenten fühlen sich wohl in der Gruppe und lieben es, im Wasser zu planschen. Da ihre Flügel angewachsen sind, können sie nicht fliegen sondern lediglich etwas flattern, sie sind aber recht flinke Läufer. Auf dem Speiseplan der munteren Vögel stehen Nacktschnecken ganz oben auf der Liste, was sie bei vielen Hobbygärtnern sehr beliebt macht.