Geben Sie ihren Suchbegriff oben ein und bestätigen Sie mit Return. Abbrechen mit Esc.
Suchen

AKTUELL

  • Zäme gaht alles besser :-)
    Zäme gaht alles besser :-)

    Heute Samstag heiraten Rahel und Dani Jäger vom Volg Erlebnishof in Hüttwilen. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen Glück und Harmonie auf dem gemeinsamen Lebensweg. Kennengelernt haben sich die zwei 2010 an der Landwirtschaftlichen Schule Strickhof, wo beide ihre Ausbildung zum Landwirt absolviert haben. Gefunkt hat es dann allerdings erst 3 Jahre später an einem Klassentreffen.

    Habt einen wunderschönen Tag und lasst euch feiern.

  • Superfood aus dem Bauerngarten: Holunder
    Superfood aus dem Bauerngarten: Holunder

    Holunderblüten sehen nicht nur schön aus, sondern bieten ein echtes Geschmackserlebnis. Sehr beliebt bei Gross und Klein ist der Holunderblütensirup. Eine wahre Erfrischung, besonders wenn die Tage länger und wärmer werden. Oft wird der Sirup oder auch Tee bei Erkältungskrankheiten und Fieber eingesetzt, denn die Blüten helfen zu schwitzen und sind reich an Vitamin C. Zu finden sind die Sträucher des Schwarzen Holunders zurzeit an Waldrändern oder Flussufern. Auch in diversen Hofläden der NATURENA-Erlebnishöfen gibt es jetzt leckeren Holunderblütensirup.

  • 's cover photo
  • Natürlich gesund mit Kräutern aus der Region
    Natürlich gesund mit Kräutern aus der Region

    Viele Kräuter, die in der Natur wachsen, helfen sanft und effektiv, Entzündungen und Infekte zu lindern. Diese wertvollen Helferchen wachsen auch rund um den Erlebnishof in Wittnau. Unter Anleitung der Kräuterexpertin Lisetta Loretz Crameri, bekannt aus der Sendung "Landchuchi" auf SF1, fand am vergangenen Wochenende ein spannender Streifzug durch die Natur statt! Die zahlreichen Teilnehmer stellten aus gesammelten Pflanzen eine Tinktur her, die das Immunsystem stärkt und mischten aus einem Harz-Öl-Auszug eine wohltuende Heilsalbe.

  • Jassen mit Genuss am Sa, 25. Mai in Oberschan SG - Letzte Plätze!
    Jassen mit Genuss am Sa, 25. Mai in Oberschan SG - Letzte Plätze!

    Es geht um attraktive Preise, Spielspass und gute Unterhaltung am Volg Jass im idyllischen Oberschan in der Region Werdenberg. Im gemütlichen Ambiente auf dem Volg Erlebnishof spielen Sie entweder am Morgen oder am Nachmittag um attraktive Tagespreise und um den Einzug ins Finale im bernischen Schüpfen. Mitmachen lohnt sich: Den drei Final-Gewinnern winken Ferien im Gesamtwert von über Fr. 2000.- Musikalische Highlights setzen zwei Alphornbläser sowie das Duo Beda Hidber & Chiara Loreen. Kulinarisch verwöhnt Sie Bauernfamilie Gabathuler mit einem währschaften Bauernmenü. Alles inklusive: Fr. 50.-/Person. Infos und Anmeldung unter: www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/volg-jass-in-oberschan-sg/

  • Rein in den Frühling
    Rein in den Frühling

    Die Sonne kitzelt auf der Haut und es ist Zeit für Frühlingsgefühle: Auf zum Streifzug durch die Natur! Die Bewegung an der frischen Luft regt das Kreislaufsystem an, während die Sonnenstrahlen auf Ihrer Haut die Produktion des Glückshormons Serotonin beschleunigen. Vielleicht finden Sie auch ein paar wilde Kräuter am Wegrand? Bärlauch, Brennesseln und Löwenzahn sind Frühlingsboten und bieten sich für eine gründliche Reinigung des Körpers an.

    Einen Streifzug durch die Heilpflanzenwelt bieten kommenden Freitag und Samstag die NATURENA-Kurse im Fricktal zum Thema "Antibiotische Heilmittel aus der Natur" mit Kräuterfrau Lisetta Loretz Crameri.

    Für Schnellentschlossene gibt es am Freitag noch wenige freie Plätze!

    Infos und Anmeldung unter www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/antibiotische-heilmittel-aus-der-natur/

  • Bereit für den Sommer: Die NATURENA-Kurse im Juni
    Bereit für den Sommer: Die NATURENA-Kurse im Juni

    Ob eine coole Sommerdeko aus Beton, eine stylische, selbst geschweisste Metallkugel, eine elegante Schale aus Schwemmholz oder individuellen Silberschmuck im Sandguss: Die Juni-Kurse auf den schön gelegenen Volg Erlebnishöfen lassen kreative Herzen höher schlagen. Auch ein Zauber-Workshop ist im Angebot. Klein und Gross kann sich auf dem Volg Erlebnishof im Zugerland unter Anleitung von Zauberer Selim Tolga in verschiedenen Zaubertricks versuchen.

    Freie Plätze gibt es noch in folgenden Kursen:

    Volg Erlebnishof Schüpfen BE - Silberschmuck im Sandguss: Fr, 14. und Sa, 15. Juni / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/silberschmuck-im-sandguss/

    Volg Erlebnishof Baar ZG - Zauber-Workshop für Klein und Gross: Sa, 15. Juni und Mi, 19. Juni (2 Halb-tageskurse) / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/zauber-workshop-fuer-klein-und-gross/

    Volg Erlebnishof Hüttwilen TG - Schale aus Schwemmholz: Sa, 22. Juni (2 Halbtageskurse) / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/schale-aus-schwemmholz/

    Volg Erlebnishof Oberschan SG - Sommerdeko aus Beton: Fr, 28. und Sa, 29. Juni / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/sommer-deko-aus-beton/

    Volg Erlebnishof Wittnau AG - Metallkugel: Fr, 28. und Sa, 29. Juni / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/metallkugel/

  • Auftakt zum Volg Jass 2019
    Auftakt zum Volg Jass 2019

    Letzten Samstag fiel der Startschuss für das diesjährige Volg Jassturnier! Auf dem Volg Erlebnishof von Familie Jäger im Seebachtal versammelten sich die motivierten Jasser, die von Fredy Schnyder und Markus Berger mit urchigen Alphornklängen begrüsst wurden. Auch der erfahrene Turnierleiter Köbi Früh stand wieder im Einsatz. Zur Unterhaltung spielte Fredy Bünter über Mittag mit seiner Handharmonika auf. In beschwingter Stimmung wurde um Volg Einkaufsgutscheine, gluschtige Tagespreise vom Hof sowie um Ferien in der Schweiz gejasst. Die Gastgeber Edith und Christian Jäger verwöhnten die Teilnehmenden mit einem feinem Bauernmenu und verabschiedeten sie mit einer kleinen Flasche Wein und feiner, selbstgemachter Konfi.

    Wir gratulieren den glücklichen Gewinnern vom Morgenjass, Martin Bantli, Eschenz (Platz 1), Dominique Frey, Cumpadials (Platz 2), Oskar Bertschi, Adlikon b. Andelfingen (Platz 3) und vom Nachmittagsjass, Eugen Frei, Humlikon (Platz 1), Alfred Wenger, Marthalen (Platz 2), Annemarie Huldi, Winterthur (Platz 3).

     

    Haben Sie auch mal Lust, an einem Volg Jass mitzumachen?

    Es wird ein Einzelschieber über vier Runden gespielt. Alles wird einfach gezählt, ohne “Stöck und Wyys”. In Wittnau AG und Schüpfen BE wird mit französischen Karten gejasst, ansonsten mit deutschen Karten. Im Final wird wahlweise mit deutschen oder französischen Karten gejasst. Die drei Teilnehmenden mit der höchsten Punktzahl gewinnen Volg Einkaufsgutscheine sowie Preise vom Bauernhof. Sie erhalten überdies SBB-Gutscheine und reisen am 28. September 2019 ans Finale nach Schüpfen BE.

    Die nächsten Termine für den Volg Jass:

    25. Mai 2019 in Oberschan SG

    13. Juli 2019 in Wittnau AG

    31. August 2019 in Baar ZG

    28. September 2019 in Schüpfen BE

    Infos und Anmeldungen unter www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/

  • Grund zum Feiern: Der fünfte Volg Erlebnishof offiziell eröffnet
    Grund zum Feiern: Der fünfte Volg Erlebnishof offiziell eröffnet

    Gestern wurde bei frühsommerlichen Temperaturen der neue Volg Erlebnishof im Kanton Bern gebührend eingeweiht! Ferdinand Hirsig, Vorsitzender der Volg Geschäftsleitung, informierte die anwesenden Medien und Gäste über die Entstehung der fünften Volg NATURENA im Berner Seeland mit dem Erlebnishof auf dem Schüpberg. NATURENA-Bauer Martin Schlup hiess im Namen der Familie alle Gäste willkommen und auch Tourismusdirektor Oliver von Allmen zeigte in einer Rede seine Begeisterung über das neue Freizeitangebot in der Region. Bei einem spannenden Rundgang über den Hof erfuhren die zahlreichen Gäste von Martin Schlup und seinem Sohn Christian interessante Hintergrundinformationen über den vielseitigen Landwirtschaftsbetrieb. Währenddessen bereiteten die Partnerinnen der beiden, Monika und Sandra, zusammen mit dem Volg-Team einen herzhaften Apéro mit hofeigenen Spezialitäten vor, was den freudigen Anlass perfekt abrundete. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten für den gelungenen Tag!

  • Frühling auf den Volg Erlebnishöfen
    Frühling auf den Volg Erlebnishöfen

    Die NATURENA-Bauern sind damit beschäftigt, die Böden in mehreren Arbeitsgängen vorzubereiten und zum Beispiel Hafer, Weizen und Gerste zu sähen oder nutzen die Zeit für Instandhaltungsarbeiten auf Weide und Hof. Und wie wir Menschen freuen sich auch die Tiere auf dem Bauernhof über den Frühling und werden mit jedem Sonnenstrahl aktiver. Im April, wenn üblicherweise das Gras wieder gewachsen ist, dürfen sie endlich wieder auf die Weide. Besuchen Sie einen Volg Erlebnishof in Ihrer Nähe und seien Sie live dabei! www.naturena.ch/ueber-uns/was-ist-naturena/

  • Osterkuchen und die Traditionsgebäcke unserer Nachbarn

  • Jööh-Alarm auf dem Volg Erlebnishof in Wittnau AG
    Jööh-Alarm auf dem Volg Erlebnishof in Wittnau AG

    Letzte Woche sind 3 knuddelige Alpakas auf den Volg Erlebnishof "Erlenhof" eingezogen. Natürlich sind sie schon jetzt die Lieblinge der kleinen und grossen Besucher. Noch wird der Neuzuwachs zwar von Hund Ruedi und den Büsis etwas argwöhnisch beobachtet, aber die 3 Alpakas Köbi, Karli und Gusti, benannt nach den Grossvätern unserer NATURENA-Bauern Helen und Herbi Schmid, werden sicher rasch auch die Herzen ihrer tierischen Mitbewohner erobern.

  • Herzige Osterdeko aus Beton
    Herzige Osterdeko aus Beton

    Mit viel Liebe zum Detail entstanden am vergangenen Samstag auf dem Volg Erlebnishof in Hüttwilen TG diese herzigen Osternestli aus Beton. Die motivierten Kursbesuchenden gossen je 5 kleine Oster-häschen und Schälchen als Nestli, die sie dann mit Wachteleiern, Federn, Naturmaterialien und kleinen Pflänzchen nach Belieben ausschmückten. Damit wird der Ostertisch garantiert nicht nur für Kinder zum Erlebnis.

  • Für Gartengestalter und Naturliebhaber: Die NATURENA-Kurse im Mai
    Für Gartengestalter und Naturliebhaber: Die NATURENA-Kurse im Mai

    Im Mai, wenn sich der Sommer schon andeutet, steigt die Lust, Aussenbereiche zu verschönern. Ob ein hängender Naturkranz mit edlen Anhängern, ein geschmackvoll dekorierter Fensterladen, eine rustikale Gartenkugel oder eine Leuchtstele mit Sommermotiv - in den NATURENA-Kursen kreieren Sie schöne Dekoobjekte für Garten, Terrasse oder Balkon. Wer sich für Kräuterheilkunde interessiert, kann sich von der bekannten Kräuterfrau Lisetta Loretz Crameri im Fricktal viel Wissen über Wirkung und Verwendung von Heilpflanzen holen.

     

    Freie Plätze gibt es noch in folgenden Kursen:

    Volg Erlebnishof Oberschan SG - Leuchtstele mit Sommermotiv: Fr, 10. und Sa, 11. Mai / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/leuchtstele-mit-sommermotiv/

    Volg Erlebnishof Wittnau AG - Antiobiotische Heilmittel aus der Natur: Fr, 10. und Sa, 11. Mai / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/antibiotische-heilmittel-aus-der-natur/

    Volg Erlebnishof Schüpfen BE - Deko-Fensterladen im Shabby Chic: Fr, 17. und Sa, 18. Mai / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/deko-fensterladen-im-shabby-chic/

    Volg Erlebnishof Baar ZG - Hängender Naturkranz: Sa, 18. Mai (2 Halbtageskurse) / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/haengender-naturkranz/

    Volg Erlebnishof Hüttwilen TG - Rustikale Gartenkugeln: Sa, 25. Mai (2 Halbtageskurse) / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/rustikale-gartenkugeln/

  • Frühlingshafte Dekorationen
    Frühlingshafte Dekorationen

    Mit Naturmaterialien gestalteten die Kursteilnehmerinnen letzten Samstag in inspirierender Umgebung auf dem Volg Erlebnishof Zugerland dekorative Kränze als saisonalen Tisch- oder Türschmuck. Moos, Birke und Weide bildeten dabei die Basis. Individuell verziert wurden die die Kränze mit Blumenzwiebeln, Frühlingsblühern, Wachteleiern sowie allerlei Oster-Dekorationselementen - passend für die bevorstehenden Feiertage. Die hübsche Dekoration lässt sich immer wieder passend zu den Jahreszeiten neu ausschmücken!

  • Gärtnern im März
    Gärtnern im März

    Wer im Herbst die Blumenzwiebeln für Frühlingsblüher gesteckt hat, kann sich jetzt über die bunte Blütenpracht von Narzissen, Tulpen, Hyazinthen und natürlich Krokussen freuen. Als einer der ersten blühenden Pflanzen bringt der Krokus nach dem Winter endlich wieder Farbe in Gärten und Wiesen. Aus den Stempelfäden einer speziellen, herbstblühenden Art des Krokus, dem Crocus sativus, wird übrigens Safran gewonnen, eines der teuersten Gewürze überhaupt.

  • Selbst geschnitzte Bauernhoftiere
    Selbst geschnitzte Bauernhoftiere

    Letztes Wochenende kamen bei prächtigem Frühlingswetter auf dem Volg Erlebnishof auf dem Schüpberg bei Bern gleich zwei Gruppen in den Genuss von Holzschnitzkursen unter Leitung des renommierten Holzbildhauers Paul Fuchs aus Hofstetten bei Brienz. Die Teilnehmenden wurden mit dem Holz und seinen Eigenschaften vertraut gemacht und in die Schnitztechnik eingeführt. Danach konnten sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen und nach Wunsch Spielzeugtiere wie Kühe, Schafe, Schweine, Esel, Ziegen oder Pferde schnitzen.

  • Saisonauftakt: Spass & Spannung auf den Volg Sinnespfaden
    Saisonauftakt: Spass & Spannung auf den Volg Sinnespfaden

    Ab heute und bei schönstem Frühlingswetter sind die Sinnespfade in den Regionen Werdenberg SG, Fricktal AG und Seebachtal TG wieder für Besucher zugänglich. Auf dem Raten im Zugerland liegt aktuell noch Schnee, deshalb ist dieser Sinnespfad noch nicht in Betrieb. An den anderen Standorten versprechen jeweils 8 Stationen auf den gut einstündigen Rundwegen spannende Sinnesreize und jede Menge Spass beim Ausprobieren. Besuchen Sie die Erlebniswege, eingebettet in schöne Landschaften, und tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Düfte, Geräusche, Aus- und Einblicke und vieles mehr. Alle Infos und Anreise unter www.naturena.ch.

  • 's cover photo
  • The Joy of Painting auf dem Volg Erlebnishof Hüttwilen TG
    The Joy of Painting auf dem Volg Erlebnishof Hüttwilen TG

    Nach einer speziellen Nass-in-Nass-Technik malten an zwei ausgebuchten Kursen am vergangenen Wochenende 20 motivierte Kursteilnehmende eine Berglandschaft mit Blick auf einen plätschernden Wasserfall. Die einzigartige Maltechnik, bekannt aus den Fernsehsendungen "The Joy of Painting" mit Bob Ross, war dank Kunstmalerin und Kursleiterin Stefanie Altenburger für alle rasch zu erlernen und so gelang allen HobbymalerInnen ein ausdrucksstarkes Gemälde, das sie mit viel Freude nach Hause nahmen.

  • Entdecken: Die wilden Katzen der Schweiz
    Entdecken: Die wilden Katzen der Schweiz

    Das beliebteste Haustier der Schweiz ist die Katze – über eine Million Tiere leben bei uns, in jedem 4. Haushalt ist ein Schmusetiger zu Hause. Auch ihre nächsten Verwandten, Wildkatze und Luchs, sind in den Schweizer Wäldern wieder heimisch geworden. Erst nur im Jurabogen, breiten sie sich langsam auch wieder im Mittelland aus. Stefan Weber (KORA) gibt im Rahmen der Sonderausstellung "FRAGILE – gesammelt, gejagt, erforscht" heute Abend ab 19.30 Uhr im Naturama Aargau einen Einblick über das Vorkommen und Leben dieser beiden Katzenarten.

    Infos unter www.jurapark-aargau.ch/veranstaltungen.html?offer=39167

  • So wichtig ist ein Schutzwald
    So wichtig ist ein Schutzwald

    Starke Schneefälle sorgten zu Beginn dieses Jahres für akute Lawinengefahr in vielen Bergregionen der Schweiz. Teilweise waren ganze Täler vom Verkehr abgeschnitten. Gesunde Schutzwälder bieten Schutz vor Lawinenniedergängen. So trägt auch der Schutzwald oberhalb Gams, in dem Volg vor über 18 Jahren mehr als 2400 Bäume hat pflanzen lassen, zur Sicherheit von Siedlungen, Verkehrswegen und Landwirtschaftsgebieten bei. Die Fotos zeigen den Gamserwald vor 20 Jahren nach dem Lawinenniedergang im Winter 1998/99 und heute. Der Volg Schutzwald liegt in einem schönen Wandergebiet oberhalb Gasenzen. Infos und Anreise unter www.naturena.ch/mapnavigation/werdenberg-sg/

  • Schmückendes für Ostern - die NATURENA-Kurse im April
    Schmückendes für Ostern - die NATURENA-Kurse im April

    Die NATURENA-Kurse im April stehen ganz im Zeichen von Ostern. Für eine geschmackvolle Dekoration sorgt ein Osternest im Vintage-Look oder fünf herzige Osterhäschen im Nestli aus Beton und ein kunstvolles Osterhuhn. Trendig sind auch die im Hand- und Brushlettering gestalteten Karten oder die floristischen Werkstücke mit Tulpen und Freesien.

    Freie Plätze gibt es noch in folgenden Kursen:

    Volg Erlebnishof Schüpfen BE - Frühlingshafte Blumenpracht: Sa, 6. April (2 Halbtages-Kurse) / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/fruehlingshafte-blumenpracht/

    Volg Erlebnishof Baar ZG - Kunstvolles Osterhuhn: Fr, 12. und Sa, 13. April / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/kunstvolles-osterhuhn/

    Volg Erlebnishof Oberschan SG - Osternest im Vintage-Look: Sa, 13. April (2 Halbtages-Kurse) / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/osternest-im-vintage-look/

    Weitere Kursinfos und Anmeldung unter www.naturena.ch.

  • 's cover photo
  • Schnurkörbchen zum Frühlingserwachen
    Schnurkörbchen zum Frühlingserwachen

    Wunderschöne, kreativ angefertigte Körbchen aus Naturschnüren entstanden dieses Wochenende auf dem Volg Erlebnishof in Wittnau. Die Kursteilnehmerinnen gestalteten die hübsche Dekoration für Drinnen und Draussen mit grossem Geschick und schmückten sie passend zur Saison frühlingshaft aus. Lassen Sie sich inspirieren!

  • Traditionen: Maskenschnitzen und Fasnacht im Sarganserland
    Traditionen: Maskenschnitzen und Fasnacht im Sarganserland

    Foto mit freundlicher Genehmigung von den Schnitzerfreunden Flums und der Flumser Fasnachtsgesellschaft

  • Hochprozentig und ausgezeichnet
    Hochprozentig und ausgezeichnet

    In der Brennerei von Markus Gabathuler entstehen rund 20 Sorten Edelbrand und über 15 Liköre, darunter Bewährtes wie alte Traube, Röteli, Enzian, Erdbeerlikör, aber auch neue aussergewöhnliche Sor-ten wie Absinth, Vogelbeerbrand oder Apfel-Milch-Likör. Vergangenes Wochenende durften an zwei ausgebuchten NATURENA-Kursen über 20 Teilnehmende auf dem Volg Erlebnishof in Oberschan unserem Brennmeister über die Schulter blicken und bei einem Live-Band mithelfen. Markus Gabathuler wurde dabei von seinem Vater Hansjakob und von Mathias Dürr unterstützt. Nach vier Stunden entstand aus der Frucht-Maische das Edeldestillat „Alter Apfel“. Gestärkt nach einem wunderbaren Treberwurst-Mittagessen von Karin Gabathuler und einem musikalischen Ständchen von Hansjakob Gabathuler und Corina Hohl mit dem Alphorn ging es am Nachmittag an die Degustation der unterschiedlichsten Destillate und Liköre. Hier galt es Aromen mit Nase und Gaumen kennen zu lernen und zu unterscheiden. Zum Abschluss des Kurses wurde ein Fruchtlikör aus Baumnüssen produziert. Die hergestellten Produkte durften natürlich auch mit nach Hause genommen werden.

  • Gesundes aus dem Wintergarten: Topinambur
    Gesundes aus dem Wintergarten: Topinambur

    Topinambur war früher ein Grundnahrungsmittel, bis die Kartoffel in Europa Einzug gehalten hat. Heute ist die Knolle ein Nischenprodukt, das für Abwechslung in der Küche sorgt. Topinambur ist frosthart, in Bezug auf Boden und Klima sehr anspruchslos und kann von November bis April geerntet werden. Die Knolle kann sowohl roh wie auch gekocht genossen werden und schmeckt roh eher nussig, gekocht leicht süsslich. Topinambur ist verwandt mit der Sonnenblume (die Blüte ähnelt der Sonnenblume), erinnert im Aussehen an Ingwer und liefert viele Proteine sowie Kalium und hat wenig Kalorien.

  • 's cover photo
  • Naturena Erlebniswelten
  • Glamping – glamourös Campen im Thurgau
    Glamping – glamourös Campen im Thurgau

    Glamping steht für „Glamorous Camping“ und verbindet den Komfort eines Hotels mit der Freiheit eines Campingplatzes. Wenige Kilometer oberhalb vom Volg Erlebnishof Seebachtal gibt es Campingplätze am Rhein und Bodensee mit aussergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten. Schlafen in der durchsichtigen Bubble, Ferien im Luxus-Zirkuswagen oder sich im gemütlichen PODhouse den Regen aufs Dach prasseln lassen. Ganz neu steht auch die Zinipi Lodge bereit - ein natürlich-ökologische Wohlfühl-Häuschen aus leimfreiem Vollholz, welches mit warmduftendem Arvenholz ausgekleidet wurde.

     

    Interessiert diesen Sommer aussergewöhnlich zu zelten? Hier geht es zu den Buchungsmöglichkeiten:

    thurgau-bodensee.ch/de/stories/aussergewoehnlich-schlafen.html

  • Filzsteine - Dekorative Raumaccessoires aus Wollfasern
    Filzsteine - Dekorative Raumaccessoires aus Wollfasern

    Unter kundiger Leitung von Susanne Bachmann Stauffer filzten über 20 Kursbesucherinnen letztes Wochenende auf dem Volg Erlebnishof in Hüttwilen aus flauschigen Wollfasern verschieden grosse Hohlformen in Steinoptik und füllten sie je nach Verwendungszweck mit unterschiedlichen Materialien. Ob als Kissen, Deko, Spielzeug oder kleine Sitzgelegenheit, die Filzsteine wirken täuschend echt und entsprechend gross war die Begeisterung der Teilnehmerinnen bei Abschluss des Workshops.

  • Aus Leidenschaft für einen guten Tropfen
    Aus Leidenschaft für einen guten Tropfen

    Wer glaubt, des Winzers Arbeit beginne erst im Frühling, dem sei gesagt: Bereits im Januar und Februar sind die Weinbauern in den Reben anzutreffen. Bei teilweise sehr frostigen Temperaturen müssen Drähte im Rebberg nachgespannt und Pfähle repariert oder ersetzt, so dass der Weinberg im Frühling parat für die Vegetation ist. Zudem werden an den Rebstöcken altes Holz und bis zu 90% neue Triebe abgeschnitten. Das reguliert die Triebkraft der Rebe und fördert einen besseren Ertrag.

  • 's cover photo
  • Vom Frühling inspiriert - die NATURENA-Kurse im März
    Vom Frühling inspiriert - die NATURENA-Kurse im März

    Ob Schmuckdesign, Malen nach Bob Ross und Holzschnitzen oder hübsche Dekorationen mit Frühlingspflanzen, die NATURENA-Kurse im März bieten Raum für kunstvolles Gestalten.

    In diesen Kursen sind noch Plätze frei: Im Berner Seeland lernen Sie Schnitztechniken und formen ab Rohling herzige Bauernhoftiere, im Zugerland verwandeln Sie Naturmaterialien mit Blumenzwiebeln, Frühblühern und allerlei Dekoelementen zu einer geschmackvollen Osterdekoration.

    Alle Infos und Anmeldung unter www.naturena.ch.

    Volg Erlebnishof Schüpfen BE - Bauernhoftiere schnitzen: Fr, 22. oder Sa, 23. März / www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/bauernhoftiere-schnitzen/

    Volg Erlebnishof Baar ZG - Tisch-/Türschmuck mit Frühlingsblühern: Sa, 30. März (2 Halbtages-Kurse) /

    www.naturena.ch/kurse-veranstaltungen/uebersicht-aller-kurse-veranstaltungen/details/tisch-tuerschmuck-mit-fruehlingsbluehern/

  • Auch bei Frost kuschelig warm
    Auch bei Frost kuschelig warm

    Wer sich schon gewundert hat, dass sich Ziegen auch im Winter gerne draussen auf der Weide aufhalten, dem sei gesagt, Ziegen haben ein Fell, das sie gut vor Kälte und Hitze schützt. Zwischen den Wollspitzen und der Haut kann ein Temperaturunterschied bis zu 50° Celsius bestehen. So kommt es, dass die Ziegen auf den NATURENA Erlebnishöfen wie hier bei Familie Schmid in Wittnau auch bei eisiger Kälte draussen sind und Besucher freudig willkommen heissen.

  • Gärtnern im Winter: Die Planung macht es aus
    Gärtnern im Winter: Die Planung macht es aus

    Auch im tiefsten Winter gibt es bei Schär Gärten, der Gärtnerei von NATURENA-Kursleiter Markus Schär, zu tun. Die Arbeitstage sind aufgrund des Tageslichts kürzer als zur Hochsaison im Sommer und sowohl die Mitarbeiter wie auch der Chef haben etwas Erholung verdient. Nichtsdestotrotz muss der Maschinenpark gewartet und die Grobplanung für das bevorstehende Jahr erstellt werden. Hobbygärtnern empfiehlt der Gärtnermeister darauf zu achten, dass der Winterschnitt an Bäumen, Sträuchern, Rosen und Obstgehölz bis zum Austrieb Mitte März erfolgt ist, allfällige Rasenrenovationen von Mitte März bis Ende Mai und von Mitte August bis Ende September einzuplanen und Juni bis September als Zeitraum für Gehölzarbeiten vorzusehen sind. Auch sollten Gartengeräte wie Rasenmäher, Sägen und Trimmer rechtzeitig zum Landmaschinenmechaniker gebracht werden um im Frühjahr wieder einsatzbe-reit zu sein.

  • Fit durch den Winter
    Fit durch den Winter

    Jetzt gilt es das Immunsystem zu stärken um die schöne Winterzeit auch geniessen zu können. Am besten Sie setzen auf eine besonders vitaminreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse, die antioxidativ wirksamen Vitamine A, C und E liefern helfen bei der Abwehr von Grippeviren. Aber nicht nur die Ernährung machts aus. Personen mit Bewegungsmangel werden schneller von einer Grippe heimgesucht. Wann immer möglich bewegen Sie sich in freier Natur. Machen Sie einen Winterspaziergang und geniessen sie warm eingepackt die Extraportion Sauerstoff. Immer in Eile und zu wenig Schlaf? Kein Wunder schwächelt das Immunsystem. Im Schlaf tanken Sie neue Energie und Stress schadet nicht nur der Seele sondern auch dem Körper. Gönnen Sie sich im Alltag bewusst Phasen der Ruhe und Stille.

    Schöne Winterwanderungen in der Schweiz finden Sie unter

    wegwandern.ch/winterwanderungen-winterwandern-winterwanderwege/

  • 's cover photo
  • Entdecken: Nachtschlitteln
    Entdecken: Nachtschlitteln

    Viele Skigebiete bieten auch in der Nacht ein rutschiges Vergnügen an: Nachtschlitteln! Erst geht beim Eindunkeln mit dem Skilift den Berg hoch und dann braucht es nichts weniger als einen Schlitten, Mütze, Handschuhe und schon kann es losgehen. Je nach Skigebiet kann der Schlitten auch vor Ort gemietet werden. Noch besser wenn man sich vorher im Bergrestaurant mit einem feinen Raclette oder Fondue gestärkt hat. Entdecken Sie die schönsten Schweizer Nachtschlittel-Strecken unter diesem Link:

    www.myswitzerland.com/de-ch/nachtschlitteln.html

  • Gesundes aus dem Wintergarten: Schwarzwurzeln
    Gesundes aus dem Wintergarten: Schwarzwurzeln

    Meist kennt man sie aus Gläsern oder Dosen: die Schwarzwurzel. Das frostharte Gemüse wird aber auch in den Gärten immer beliebter, da es ab Oktober bis in den April hinein geerntet werden kann. Allerdings ist das Ausgraben aus gefrorenen Böden eine Herausforderung. Es empfiehlt sich, die Pflanzen mit einer dicken Mulchschicht aus Stroh oder Herbstlaub zu versehen, damit sie die köstliche Wurzel auch im Januar ernten können. Schwarzwurzeln schmecken leicht nussig und können roh wie gekocht genossen werden. Sie sind reich an Kalium, Calcium, Nitrat, Eisen und Vitaminen, überdies regen sie Stoffwechsel und Fettverbrennung an.

  • Das Januarloch - Ursprung und Bedeutung

  • Philipp Hotz, initiativer Jungbauer mit Ambitionen
    Philipp Hotz, initiativer Jungbauer mit Ambitionen

    Für Philipp Hotz (28), Betriebsleiter bei der Distillerie Hotz und Mitglied der Geschäftsleitung auf dem Volg Erlebnishof "Hotzenhof" in Baar ZG, ist eine solide Ausbildung und ständige Weiterbildung ein wichtiger Erfolgsfaktor. So hat er bereits in seinen jungen Jahren einige Ideen dank fundierter Kenntnisse auf dem in Generationengemeinschaft geführten Landwirtschaftsbetrieb umgesetzt, die Früchte tragen. Unter anderem konnten letzten Frühling erstmals eigene Weine verkostet und ins Hofmaercht-Angebot aufgenommen werden. Weine von Reben, die auf seine Initiative im Jahr 2016 gepflanzt worden sind. Der gelernte Obstbau-Fachmann hat nach der Höheren Fachschule für Obst-/Wein- und Brennereitechnik im letzten Herbst nun auch noch die zweijährige Ausbildung zum Technischen Kaufmann abgeschlossen und darf diesen Samstag in Regensdorf sein Diplom abholen. Danach geht's mit seiner Frau Claudia in die verdienten Ferien. Auf der Agenda stehen Dubai, Tansania, Sansibar und die Male-diven.

    Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen traumhafte Ferien.

  • Jetzt anmelden: Interessante NATURENA-Kurse im Februar
    Jetzt anmelden: Interessante NATURENA-Kurse im Februar

    Lehrreich, geschmackvoll und kreativ zeigen sich die NATURENA-Kurse auf den Volg Erlebnishöfen im Februar. Bei einem Live-Brand können Sie in Oberschan SG tatkräftig mithelfen und lernen viel über die Herstellung von Destillaten und Likören, in Wittnau AG erhalten Sie von Gartenbau-Profis Tipps und Ideen für die Gestaltung Ihres Sitzplatzes und in Baar töpfern Sie eine aparte, wetterfeste Schale aus dunklem Ton. Auf dem Volg Erlebnishof in Hüttwilen TG filzen Sie coole Deko-Filzsteine und in Schüpfen BE zeigt Ihnen eine Hairstylistin Flechtfrisuren für jeden Anlass und führt Sie in verschiedene Flechtarten ein.

    Volg Erlebnishof Baar ZG - Feuer- oder Pflanzenschale aus Ton: Fr, 8. Feb. (2 Halbtages-Kurse)

    Volg Erlebnishof Oberschan SG - Edelbrand - Von der Frucht bis zum Destillat: Sa, 23. Feb. oder Mo, 25. Feb.

    Volg Erlebnishof Wittnau AG - Gartengestaltung - Mein Sitzplatz: Sa, 23. Feb. (2 Halbtages-Kurse)

    Volg Erlebnishof Hüttwilen TG - Dekorative Filzsteine: Fr, 8. oder Sa, 9. Feb.

    Volg Erlebnishof Schüpfen BE - Flechtfrisuren für jeden Anlass: Sa, 16. Feb. (2 Halbtages-Kurse)

    Infos und Anmeldung unter www.naturena.ch.

  • Äs guets Neuis...wir stellen vor: Der 5. Volg Erlebnishof
    Äs guets Neuis...wir stellen vor: Der 5. Volg Erlebnishof

    Im Berner Seeland, hoch auf dem Schüpberg nahe Bern, wurde in den vergangenen Monaten geplant, gewerkelt, umgestaltet und eingerichtet. Familie Schlup hat in viel Eigenleistung ihren stattlichen Hof zu einem Volg Erlebnishof ausgebaut, der seine Türen bereits ab Februar für die NATURENA-Kursbesucherinnen und -besucher öffnet. Der vielseitige Betrieb ist ausgerichtet auf Ackerbau, Obstkulturen und Nutztierhaltung mit 20 Mutterkühen, 20 Kälbern, einem Muni, 70 Mastschweine und Legehennen. Natürlich leben auch viele Kleintiere sowie Esel Sämi, Pferd Sunny und Pony Cindy auf dem Hof. Jeden Tag ist Feines vom Hof im kleinen Selbstbedienungsladen erhältlich und für Anlässe ab 10 Personen stellt Familie Schlup auch ihr heimeliges Ofenhaus zur Verfügung.

  • 's cover photo
  • NATURENA-Saison 2018 - Highlights

  • Wir wünschen schöne Weihnachten